Fahrzeugvarianten

Die Geländerettung besteht in der Regel aus verschiedenen, aufeinander abgestimmten Komoponenten - je nach Notwendigkeit bei den Kunden.

 

Eine, unter anderem auf der INTERSCHUTZ 2022 in Hannover präsentierte, Variante ist die Kombination von:

 

1 Stück Pickup, Zugfahrzeug

1 Stück Anhänger

1 Stück ATV zum Patiententransport

2 Stück E-Mountain-Bikes (z.B. als Fat-Bike)

 

Es sind zahlreiche Kombinationen möglich, z.B. als Zugfahrzeug auch eine Doka-Pritsche Allrad mit Höherlegung, Schutzplatten für Motor + Antrieb, hochgelegte Luftansaugung etc.

 

Die Aus- und Umrüstung kann an Neufahrzeugen und an Gebrauchtfahrzeugen erfolgen.

 

 

 

Basisfahrzeug ATV

Das ATV (All-Terrain-Vehicle) kann in unterschiedlicher Ausrüstung und Ausstattung verwendet werden:

 

Für den Rettungsdienst als ATV-Geländerettung mit der Möglichkeit einen Patienten abseits der Straßen bis zum Rettungspunkt zu transportieren.

 

Für den Katastrophenschutz als ATV-Erkunder (Ersatz für Kradmelder) besonders in Wlaldbrand-gefährdeten Regionen.

 

Für die Feuerwehr als ATV-Feuerwehr mit einer Ladefläche und Wechselmodulen, wie z.B. Brandsicherheitswachdienst, Löschmodul (verschiedene Varianten) oder zur Aufnahme einer Schlauchhaspel (z.B. Ölwehr).

 

 

Bitte beachten Sie:

Es kommt bei den Basisfahrzeugen nicht darauf an, ob diese viel Hubraum oder viel Leistung haben. Für Einsatzkräfte sind es Arbeitsfahrzeuge, keine Sportgeräte. Geringe Abmessungen mit ausreichender Leistung, Zuladung und Anhängelast sind die wichtigsten Kriterien.

 

Hochmotorisierte ATV haben oft das Problem, dass die Fahrtrichtung beim Anfahren nicht "vorn" ist, sondern "unten" - aufgrund der Kraftentfaltung graben sich diese ATV's in z.B. trockene Sandböden ein.

 

 

Die Aus- und Umrüstung kann an Neufahrzeugen und an Gebrauchtfahrzeugen erfolgen.

 

 

 

Basisfahrzeug Pick-Up / Pritsche

Auf Basis von Pick-Up's oder auch Pritschenfahrzeugen mit Allradantrieb werden Lösungen erstellt, geländegängig, 3-7 Sitzplätze.

 

Räder mit AT-Bereifung automatische oder manuelle Differential-Sperren, Seilwinde, Unterfahrschutz, hohe Luftansaugung - kundenspezifische Ausrüstungen bis hin zu begehbaren Hardtops oder Planen-Aufbauten machen diese Fahrzeuge zu Einsatzfahrzeugen für Offroad-Aufgaben.